Deutsche Rentenversicherung

Forschung

Die Rheumaklinik Bad Wildungen widmet sich seit vielen Jahren umfangreichen wissenschaftlichen Forschungstätigkeiten

Forschung

Die Rheumaklinik Bad Wildungen ist Akademische Lehrstätte der Fakultät für Medizin und Gesundheitswesen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (European Medical School).

Logo der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wissenschaftliche Arbeit

Zur Akzeptanz und langfristigen Sicherung der medizinischen Rehabilitation ist eine fundierte wissenschaftliche Begleitung und Evidenz der rehabilitativen Praxis unabdingbar. Dem stellt sich die Rheumaklinik Bad Wildungen mit einer umfangreichen wissenschaftlichen Forschungstätigkeit seit vielen Jahren. Die Rheumaklinik hat in den letzten Jahren an folgenden wissenschaftlichen Studien teilgenommen:

  • AWOR (Analyse der Wirkfaktoren in der orthopäd. Rehabilitation bei Pat. mit unspezifischen Rückenschmerzen) mit Prof. Petermann/Uni Bremen
  • SH-Studie (Neuauflage der Arzt- und Patientenleitlinie zum FMS) mit Prof. Häuser/Prof. Petermann
  • NABEOR (Evaluation der Nachhaltigkeit einer berufsorientierten Rehabilitation am Beispiel des Reha-Bau-Projekts für Bauhandwerker) mit Dr. Philip/Dr. Pressmann/Institut für Rehaforschung und der BG Bau
  • PARO (Klinische Fall-Kontrollstudie zur möglichen Assoziation parodontaler Gesundheit und rheumatoider Arthritis) mit Prof. Mausberg/Universität Göttingen
  • PARO 2 (Nachweis von cyclisch citrullinierten Peptiden bei Patienten mit rheumatoider Arthritis in Abhängigkeit von Porphyromonas gingivalis in der Sulkusflüssigkeit und im Serum) mit PD Dr. Ziebolz/Universität Göttingen/Leipzig
  • CERR (Chronische Erschöpfung in der rheumatologischen Rehabilitation) mit Prof. Petermann/Universität Bremen
  • EXPERTIS (Experten-Prävention bei gefährdeter Erwerbsfähigkeit durch telefonische, motivierende Interviews zur Unterstützung des Selbstmanagements) Frau Prof. Lippke/Jacobs University Bremen und PD Dr. A. Hessel/SMD Bremen

Mitarbeit in Fachgesellschaften und Kooperationen

Die Mitarbeit in wissenschaftli­chen Fachgesellschaften ist zur Steigerung der Qualität der ärztlichen Arbeit und zur Einbindung des medizinischen Fortschritts in die tägliche Arbeit am Patienten erforderlich. Der Leitende Arzt der Rheumaklinik ist Mitglied des Regional Kooperativen Rheumazentrums der Universität Göttingen.

Außerdem besteht eine langjährige Kooperation mit der Fachklinik für Internistische Rheumatologie, Orthopädie und Rheumachirurgie am Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen, die gleichzeitig als Rheumazentrum des Landes Brandenburg fungiert.

Durch die im Jahr 2012 eingerichtete Kooperation des Leitenden Arztes mit dem betriebsärztlichen Dienst der Volkswagen AG in Baunatal beteiligt sich die Rheumaklinik vermehrt an der ambulanten Versorgung von Rheumapatienten im ansonsten unterversorgten Nordhessischen Raum.